Sie sind hier: Referenzprojekte » Pflegeheime und Sozialeinrichtungen » Heilpädagogische Station Wetzelsdorf

Heilpädagogische Station Wetzelsdorf, Zu- und Umbau
8052 Graz, Krottendorfer Straße 60 – 62 
 
„Villa Dora“ aus der Jahrhundertwende um 1900
 
Die bald nach der Errichtung zum Sanatorium umfunktionierte Villa wird seit ca. 1955 als heilpädagogische Station genutzt. Hier wird Kindern mit Störungen der psychischen und kognitiven Persönlichkeitsentwicklung, bei reaktiven und alterstypischen psychosomatischen Verhaltensstörungen und bei Gefahr für die Entwicklung durch das Umfeld Hilfestellung geboten.
 
Das Institut ist mit einem Ambulatorium, einer Tagesklinik und einem stationären Bereich ausgestattet. Die drei stationären Gruppen sind in Familien/Kinderstruktur gegliedert, eine weitere gleich organisierte Gruppe gibt es in der Tagesklinik. 
 
Gemeinschaft und Identifikation für Kinder
 
Gegenstand des von der Landesimmobilien-Gesellschaft Steiermark ausgelobten geladenen Architekturwettbewerbes waren der Um- bzw. Zubau und eine Umstrukturierung der Heilpädagogischen Station in Graz-Wetzelsdorf zur Unterbringung einer Tagesklinik, eines stationären Bereiches, eines psychotherapeutischen Ambulatoriums für Kinder, Jugendliche und Familien sowie eines dazugehörenden Schulbereiches.
 
Das Siegerprojekt der Architekten Andexer Moosbrugger konzipierte die Errichtung von zwei Gebäuden parallel zum Hang, wobei im oberen (Bauteil A) 4 stationäre Wohngruppen und im unteren Haus (Bauteil B) die Ambulanz und die Tagesklinik untergebracht sind. Im Bestandsgebäude (Bauteil D) der Villa befinden sich die Räumlichkeiten für die Schulklassen und im Zubau der neu errichtete Bewegungsraum (Bauteil C).
 
Der stationäre und der teilstationäre Teil sind in einer Mischung aus Massiv- und Holzbauweise gebaut, damit wurde eine kurze Bauzeit und hohe Energieeffizienz erreicht. Der Ambulanztrakt und Bewegungsraum, beide teilweise in den Hang versenkt, sind als Stahlbetonkonstruktion, wärmegedämmt ausgeführt. Alle vier Bauteile wurden so angeordnet, dass der dadurch entstandene Freiraum als Schulhof genützt werden kann. Alle Flachdächer wurden mit einer extensiven Begrünung ausgeführt. 
 
Baudaten
NGF: 2500 m² davon Umbau 700 m² und Zubau 1.800 m²
Bauzeit: Phase I Mai 2007 – Mai 2008, Phase II Mai 2008 – Jänner 2009
Investitionsvolumen: € 5,6 Mio. (inkl. USt)
Architekt: Andexer Moosbrugger Architekten
Baumeisterarbeiten: Granit GmbH, Graz
Objektverantwortlicher LIG: Ing. Stockner 
 
Wissenswert 
Brücken in die Zukunft bauen... für unsere Kinder!: Heilpädagogische Station, Ambulanz und Tagesklinik, Graz Wetzelsdorf / [Hrsg.: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Fachabteilung 11B - Sozialwesen...]. - Graz : Exekutiv-Verl., 2002. - 22 S. : zahlr. Ill., graph. Darst. ; 21 cm

Landesimmobilien-Gesellschaft mbH • A-8010 Graz, Wartingergasse 43 • Telefon ++43/316/679070 • E-Mail office@lig-stmk.at